Die mit den Parkplätzen...

Kolumne

Oft wird der Gewerbeverband der Stadt Zürich GVZ nur als der wahrgenommen, der sich gegen den Abbau von Parkplätzen wehrt und sich für einen flüssigen Stadtverkehr einsetzt.

Auch ich als Präsidentin wurde schon als «die mit den Parkplätzen» begrüsst.

Das Heu auf der Bühne und der Blick hinter die Kulissen

Dabei deckt der GVZ ein sehr breites politisches Themenspektrum ab, wenn er sich für die Belange seiner Mitglieder und Gewerbetreibenden einsetzt. So widmet er sich mit seinen Mitgliedern auch der noblen Aufgabe, den Berufsnachwuchs mit Berufslehren auszubilden, kombiniert mit der Berufsmittelschule starten hier in der Praxis verankerte Akademiker ihre Laufbahn. Beides kommt dem Wirtschaftsstandort Zürich zugute. Im Gegensatz zum Tiefbauamt, mit dem wir das Heu tatsächlich nicht immer auf der gleichen Bühne haben, funktioniert beispielsweise die Zusammenarbeit mit dem Laufbahnzentrum Zürich LBZ und dem Schulamt ausgezeichnet. Davon zeugen viele gemeinsame Projekte.

Zum Beispiel schnuppy.ch

Dort sind Schnupperlehren – für die berufliche Orientierung junger Menschen enorm wichtig – einfach zu finden und anzubieten. Die Lehrstellenbörse im LBZ jeweils kurz vor den Sommerferien ist die unkomplizierte letzte Gelegenheit für alle, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Nächste Durchführung: Mittwoch, 15. Juni, 13.30 bis 16.00 Uhr, Konradstrasse 58, Teilnahme gratis. Auch wenn’s mal schwierig ist, ist der GVZ verlässlicher Partner: Für junge Menschen, die als Geflüchtete in unser Land gekommen sind, hat die Integrationsvorlehre in den letzten Jahren gute Erfolge gebracht. Dank dieser können viele anschliessend die Berufslehre absolvieren und sind in Beruf und Gesellschaft integriert.

Eben nicht nur die mit den Parkplätzen…

Ich würde mir wünschen, dass in allen Departementen der Stadt Zürich das Bewusstsein vorhanden wäre, dass der Gewerbeverband der Stadt Zürich in vielen Bereichen wichtige Arbeit leistet. Wenn er sich für gute Rahmenbedingungen fürs Gewerbe einsetzt, profitiert auch die Bevölkerung. Und ja, wo gearbeitet wird, braucht’s Parkplätze – aber eben nicht nur…

Nicole Barandun-Gross

Präsidentin Gewerbeverband der Stadt Zürich

Diese News als PDF